Noch zweimal schlafen …

… dann hat die deutsche Nationalmannschaft alle Chancen auf den Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft.

Lange nicht mehr war die Chance für eine deutsche Nationalmannschaft so groß, das Turnier um die Weltmeisterschaft im Fußball zu gewinnen. Vor allem nach dem unglaublichen 7:1-Erfolg gegen die als hohe Favoriten gehandelten Brasilianer quellen die Superlative nur so heraus aus nationalen und internationalen Medien-Organen.

König Fußball übernimmt das Zepter

Es ist so weit. Heute Abend eröffnen die Nationalmannschaften von Brasilien und Kroatien die Fußball-Weltmeisterschaft. Noch viermal schlafen, dann greift auch das deutsche Team ins Geschehen ein.

Von Bundestrainer Jogi Löw mag man halten, was man will – folglich auch eher wenig. Zum Beispiel, weil er sich standhaft weigert, einen Deutsch-Kurs an der Volkshochschule zu belegen (und dabei könnte er sich locker sogar einen persönlichen Sprach-Trainer leisten), statt dessen dem Fußball-Volk mit seinen selbst erfundenen Spezialvokabeln auf die Nerven geht, die er unbedingt in jeden Satz einbauen zu müssen glaubt; des isch schonau wahr.

Google-Urteil: Dieter ist doof

Das so genannte “Google-Urteil” verpflichtet Suchmaschinenbetreiber zur Entfernung von Links aus den Ergebnislisten der Suchfunktion. Die Webseite selbst, auf der sich der störende Inhalt befindet, bleibt ebenso weiter bestehen wie völlig unklar ist, welche Voraussetzungen im Detail für ein erfolgreiches Löschungsersuchen erfüllt sein müssen.

Früher schrieb man hinter dessen Rücken “Dieter ist doof” an die Tafel im Klassenzimmer, wenn man besagten Mitschüler nicht leiden konnte. Der Kreis derer, die von der Schmähung erfuhren, war ebenso begrenzt wie die Lebensdauer der Botschaft, die sofort nach Erscheinen des Lehrers von der Tafel gewischt wurde.

Weder Henne, noch Ei – so viel steht jetzt fest

Seit Menschen Gedenken befassen sich Wissenschaftler und Laien mit der Frage, was zuerst da war: Die Henne oder das Ei?

Überraschend wurde das Rätsel jetzt gelöst. Die ganze Geschichte um die verblüffende Entwicklung, die zur Klärung führte, ist ab sofort  nachzulesen in meiner Kolumne bei OPEN-REPORT.

EU-Kommissar Oettinger als lupenreiner Lobbyist

Günter Oettinger (CDU), der deutsche EU-Kommissar für Energie, hat sich in den letzten Wochen immer wieder zu Wort gemeldet, um seine Meinung zu Diesem und Jenem öffentlich kundzutun. Schon während der schwarz-roten Koalitionsverhandlungen verlangte er Korrekturen, weil er die Wirtschaft unbotmäßig belastet sah, verlangte mal einen “Neustart” der Energiewende, mal kartellrechtliche Erleichterungen für europäische IT-Konzerne oder drückte seine Abneigung gegen die IWF-Chefin Christine Lagarde als konservative Spitzenkandidatin für die Europawahl im Mai aus und forderte einen Amtsverzicht des sozialdemokratischen Spitzenkandidaten Martin Schulz, der Präsident des Europäischen Parlaments ist.

Der Ärger mit dem Schwarzer-Geld

Ausgerechnet Alice Schwarzer hat über Jahrzehnte Steuern hinterzogen.

Schwarzer-Geld in der SchweizNun also auch noch Alice Schwarzer. Ausgerechnet sie, die seit Jahrzehnten ihre Vorstellungen von gut (weiblich) und böse (männlich) so überzeugend, lautstark, jeden Widerspruch im Keim erstickend unter’s Volk brachte und dafür unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz belohnt wurde, hat rund dreißig Jahre lang Steuern hinterzogen.

Aphorismen, Sprüche, Weises und Banales

Auf einer neuen Seite im kpl-Blog gibt es etliche Geistesblitze zu bestaunen.

Geistesblitz

Geistesblitz – Foto: © mucft – Fotolia.com

Wer hatte nicht schon mal einen genialen Gedanken, der in einen gelungenen Spruch zu einem Alltagsthema oder einem besonderen Ereignis mündete, versäumte es aber, sich den Geistesblitz zu notieren? Und weg war er.

Oder aber man notiert sich die so unerwartet einleuchtende Erkenntnis. Und schon nach einer Stunde wirft man den Zettel weg, weil der Satz plötzlich albern oder sogar peinlich klingt; der Eindruck steigert sich noch bei wiederholtem Lesen.

Neuer Service der CSU

Natürlich ist die CSU um unser aller Wohlergehen, vor allem dem der Bayern, sehr besorgt. Und Bayern braucht gar keine NPD, so lange die bajuwarischen Wächter alles Nationalen den ausländischen Sozial-Schmarotzern den Garaus machen. Das musste vor der Landtagswahl nochmal klargestellt werden.

CSU-Flugschule - (c) klaus-lewohn.com

Nichts anderes als Korruption

Über die Oberlinke Sarah Wagenknecht mag jeder denken, was er möchte. Wenn sie aber den Wechsel von Ronald Profalla (CDU) in den Bahnvorstand mit dem Satz kommentiert: “Das ist Korruption nach dem Motto: Gezahlt wird später!”, dann hat sie einfach nur recht.

lobbycontrol_groß_Seitenwechsel

Aktuelle Aktion von LobbyControl – Foto: www.lobbycontrol.de

Bei genauerer Betrachtung kann man Deutschland mit gutem Grund als “Bananerepublik” betrachten. Es fängt schon damit an, dass Deutschland zwar das UN-Abkommen zur Bekämpfung der Korruption bereits 2003 unterschrieben, aber nie ratifiziert hat. CDU, CSU und FDP betätigten immer wieder die Bremse, und auch aktuell scheitert es an der Mitwirkung von CDU und CSU. Deutschland befindet sich damit in Gesellschaft von Ländern wie Syrien, Sudan und Nordkorea.